Freitag, 13. November 2015

Magic

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und endlich gibt es mal wieder einigermaßen brauchbare Temperaturen zum Bouldern. Zuletzt gings mit Tobi ins Magic, das erstaunlicherweise gerade ein Wetterhoch aufweist. Sonne pur und keine Wolke eine ganze Woche lang und es soll tatsächlich noch anhalten. Ich glaube ich habe auch noch nie soviele Leute dort im November getroffen wie letzte Woche. Die Boulderwelt ist halt doch klein ;-)
Die Bedingungen waren dann schon eher novembertypisch. Morgens und abends war es so derart nass, dass man eigentlich nicht mal am Feuer sitzend trocken blieb und viele Boulder erholten sich nicht mal im Laufe des Tages davon. Nichtsdestotrotz überzeugte das, was einmal abgetrocknet ist, mit top Grip.
Für mich stand eigentlich erstmal nur "One Summer in Paradise, 8B" auf dem Plan, das ich mir im April-Trip das erste Mal angeschaut hatte, dann am letzten Tag aber nicht mehr punkten konnte. Auch während des 35°C- Trips diesen Sommer wollte das Teil nicht fallen und so hoffte ich nun auf Erfolg.

"One Summer in Paradise" im Juli
Der erste Tag überzeugte besonders mit Nebel und extranassen Griffen. Aber zum Reinkommen war das gar nicht so schlimm. Man muss ja eh erstmal wieder auf die Griffe klarkommen und sich in die Moves fühlen. Ein paar gute Gos hatte ich zwar, aber zerstören wolte ich mich bei der Feuchtigkeit nicht. Und so wurde "One Summer" auf den darauffolgenden Tag verschoben. Ohne Nebel lief es gleich viel besser und so stand ich im 3. Go des Tages auf dem Block :-)


Die Pflicht ist erfüllt, nun folgt die Kür: Einige Boulder wollte ich mir ja noch anschauen und mich in die Züge fühlen, schließlich braucht man ja auch neue Projekte.
Highlight in dieser Hinsicht war definitiv "Ill Trill, 8B+", welches abgefahrene Spannungszüge an eigentlich gar nicht so schlechten Griffen aufweist und vom ersten bis zum letzten Zug fordert. Nochmal Glückwunsch an Chris, der das Biest ein paar Tage später gepunktet hat :-)
Bei mir fehlt noch einiges und es stehen erstmal die Einzelzüge auf dem Programm. Außerdem schauten wir uns dann noch "Believe in Two, 8B+" an, den Rechtsausstieg zum "Steppenwolf". Läuft ganz gut wäre da nicht am Ende dieser Dreckspinch, den ein gewisser J.W. einfach weghangelt, Chris und ich aber gerade so halten konnten. Zug einleiten: ja, Zug halten: eher naja. Aber was solls schließlich kann man auch nicht erwarten, dass sofort alle Moves laufen.
Tobi, der quasi das zweite Mal im Magic war, hatte noch alles fast offen, und machte sich auf Klassikerjagd. "Stressman, 7A", "Bosna Genial, 7A", "Heb da Arsch, 7A", "Fliegen erlaubt, 7A+" und noch ein paar andere konnte er easy ticken. "Jack the Chipper, 7C", "Man of the Cow, 7C" und " Schneebrett, 7C" wehrten sich dagegen mehr, sind aber das nächste Mal locker drin. Bleibt zu hoffen, dass das Hoch noch ein wenig hält bevor der alljährliche Schneeeinbruch kommt.

Und weil ich zuvor mit Fabi im Tessin unterwegs war, gibts hier noch das Video für alle die es noch nicht auf fb gesehen haben:

;